Die wissenschaftlichen Sammlungen der Universität Basel

Mit ihrer über 550jährigen Geschichte verfügt die Universität Basel über reichhaltige Sammlungsbestände. Die Sammlungen bilden nicht nur den Kern der fünf heute existierenden Museen (Naturhistorisches Museum, Historisches Museum, Kunstmuseum, Museum der Kulturen und Antikenmuseum), sondern legten auch die Basis für die Etablierung verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen. Heute unterhält die Universität Basel die Universitätsbibliothek sowie zwei eigene Universitätsmuseen (Anatomisches Museum und Pharmazie-Historisches Museum) mit jeweils bedeutenden Sammlungen. Neben diesen existieren aber noch zahlreiche Sammlungen materieller Objekte, die an den Institutionen der Universität zum Zweck der Lehre und Forschung entstanden sind.

Unter wissenschaftliche Sammlungen versteht man materielle und objektbasierte Sammlungen von Gegenständen, welche zum Zweck wissenschaftlicher Forschung und Lehre angewendet werden oder aus der wissenschaftlichen Tätigkeit hervorgegangen sind.

Verzeichnet sind alle bekannten Sammlungen. Ergänzungen werden laufend vorgenommen.
Hinweise auf Sammlungen, die hier nicht aufgelistet sind, werden dankbar entgegengenommen.

Universität Basel
Archiv & Sammlungen
Susanne Grulich Zier
Universitätsarchivarin
+41 (0)61 207 24 05
susanne.grulich-zier-at-unibas.ch